TSV
Haiterbach


Turnen

Turnen: Der Tabellenführer zu Gast in Haiterbach

In der gut besuchten Kuckuckshalle mit rund 80 Besuchern fand am Sonntag den 31.3. in Haiterbach der 3. Kreisligawettkampf der Kunstturnliga statt. Trotz guter Leistung des TSV Haiterbach wurde der Wettkampf gegen Ludwigsburg III mit 10 zu 2 Gerätepunkten nicht gewonnen.

Alexander Haizmann an den Ringen

Alexander Haizmann an den Ringen

Mit einer leichten Verspätung startete der Wettkampf um 15:20 Uhr. Der TSV trat etwas geschwächt an, da die Leistungsträger Jannik Singer, Julius Schäfer und Lennard Borbely krankheitsbedingt nicht dabei sein konnten.

Geturnt wurde in der Olympischen Reihenfolge und somit war der Boden das erste Gerät. Die Auslosung im Vorfeld zwischen den Mannschaftsführern ergab, dass die Gäste beginnen durften. Es wurden gute turnerische Übungen vom Nachwuchs des TSV gezeigt. Diesen bildeten David Schmid, Emilio Gutekunst, Philipp Seeger und Eliah Utech. Die Bestnote ging mit 12,10 Punkten an Max Haizmann. Diese Wertung schien sogar die Tageshöchstnote zu werden. Allerdings erturnte sein Bruder Alex Haizmann später an dem Barren noch 12,15 Punkte. Die Gäste zeigten eine durchgängig gute Leistung und konnten somit den Boden mit 44,90 zu 38,50 Punkten für sich entscheiden.

Es folgte das Pauschenpferd hier hatten die krankheitsbedingten Ausfälle des TSV eine große Auswirkung. Auch die höchste erturnte Endnote an diesem Gerät durch Alex Haizmann mit 10,75 Punkten konnte den TSV nicht retten und so wurde auch wie beim ersten Heimwettkampf das Pauschenpferd sehr deutlich mit 27,55 zu 39,80 Punkten verloren. Bereits jetzt war schon absehbar, dass es nur noch schwer möglich sein werde den Wettkampf zu gewinnen.

An den Ringen wurde die zweit schwierigste Übung von Björn Gutekunst mit einem Ausgangswert von 14,10 Punkten gezeigt. Ralf Schober vom MTV Ludwigsburg III hatte den höchsten Ausgangswert mit 15,40 Punkten an diesem Gerät. Mit einem Abstand von 6,5 Punkten wurde dieses Gerät dennoch verloren.

Nach einer kurzen Pause folgte der zweite Durchgang. Hoch motiviert mit dem Willen wenigsten ein Gerät zu gewinnen ging es an den Sprung. Nick Krespach war mit seinem Handstandüberschlag das Zünglein an der Waage. Mit nur zwei zehnteln Vorsprung gelang es dem TSV das Gerät zu gewinnen. Somit sicherten sie sich 2 Gerätepunkte.

Wie schon am Pauschenpferd trat der TSV auch am Barren und ab Reck nur mit 4 Turnern an. Auch hier turnten René Wolleydt, Björn Gutekunst, Max Haizmann und Alex Haizmann. Ein Lichtblick am Barren war die Übung von Alex Haizmann mit 12,15 Punkten aber auch das half nicht die Nase vorn zu haben und so ging wiederum dieses Gerät an den MTV.

Das letzte Gerät war das Reck auch hier waren die Gäste überlegen und gewannen mit 32,45 zu 39,10 Punkten.

Nach dem sehr schönen und verletzungsfreien Wettkampf folgten noch die Verkündigung des Siegers sowie die Auswertung der besten Turner an diesem Wettkampf. Als klarer Sieger gewann der MTV Ludwigsburg III mit 10 zu 2 Gerätepunkten und einer Gesamtleistung von 252,35 zu 218,10 Punkten. Beim TSV turnte Max Haizmann in gewohnter Weise an 6 Geräten. An 5 Geräten turnte Alexander Haizmann. Björn Gutekunst zeigte an 4 Geräten sein können. René Wolleydt unterstützte mit 3 Geräten. An zwei Geräten turnten Emilio Gutekunst, Nick Krespach und Eliah Utech. Marius Fischer, David Schmid und Philipp Seeger turnten an einem Gerät.

Der TSV der aktuell immer noch auf Platz 2 der Tabelle hinter dem MTV steht hat noch nächste Woche in Fellbach/Schmiden seinen letzten Wettkampf.