TSV
Haiterbach


Turnen

Wettkampfbericht: Ein klarer Sieg für den TSV Haiterbach

Am Sonntag den 17.2. fand in Erdmannhausen der 2. Kreisligawettkampf der Kunstturnliga statt. Der TSV Haiterbach konnte die WKG Murr-Erdmannhausen II klar mit 253,40 zu 208,10 Punkten besiegen.

Nach der Niederlage in Haiterbach letzte Woche waren die Athleten des TSV hochmotiviert um nun den ersten Sieg zu erturnen. In Erdmannhausen fand parallel zu dem Kreisligawettkampf ein Bezirksliga Wettkampf zwischen der WKG Murr-Erdmannhausen und dem TV Wetzgau III statt. Daher wurde nicht wie üblich in der olympischen Reihenfolge mit dem Boden begonnen, sondern mit dem Barren.

Gleich am ersten Gerät konnte der TSV punkten. Sie gewannen das Gerät mit 45,90 zu 39,60 Punkten. Die ersten zwei Gerätepunkten waren somit gesichert. Alexander Haizmann erzielte mit seiner Übung 13,00 Punkte was auch die Tageshöchstnote war.

Am Reck dem zweiten Gerät war schon nach dem ersten Turner Lennart Borbely erkennbar, dass die Turner des TSV Haiterbach in guter Form sind und alles möglich ist. Mit mehr als 10 Punkten konnte der TSV auch dieses Gerät mit 39,60 zu 29,50 Punkten gewinnen.

Es folgte der Boden eines der Stärken der Haiterbacher. Die Übungen wurden sicher mit ein paar kleinen Patzern gezeigt. Mit 42,90 zu 38,80 Punkten und weiteren 2 Gerätepunkten wurde auch dieses Gerät gewonnen.

Zu Halbzeitpause lagen die Athleten des TSV bereits mit 20 Punkten vorne der Gesamtsieg war zum Greifen nahe. Aber es kam ja noch das Pauschenpferd welches beim letzten Wettkampf mit über 15 Punkten verloren wurde.

Alle Turner waren hoch motiviert und wollten nun alles geben um auch am Pauschenpferd die Nase vorn zu haben. Alle Übungen gelangen und so ging auch dieses Gerät mit 37,00 zu 24,90 Punkten an den TSV.

Nun gab es kein Halten mehr. An den Ringen wurden Kreuzhänge, Handstände und vieles mehr gezeigt. Es war nicht verwunderlich, dass die Ringe mit 44,10 zu 34,40 Punkten ebenfalls gewonnen wurden.

Das letzte Gerät der Sprung war dann nur noch Formsache. Der Gesamtsieg war sicher. Max Haizmann zeigte seine gebückten Tsukahara und erreichte damit die Bestnote am Sprung mit 11,80 Punkten. Alle anderen zeigten ebenfalls sehr gute Sprünge und so ging auch dieses Gerät an die Haiterbach mit 43,90 zu 40,90 Punkten.

Am Ende gewann der TSV mit über 45 Punkten Vorsprung und 12:0 Gerätepunkten. Die erreichten 253,40 Punkte waren sogar auch im Vergleich der Bezirksligisten die beste Tagesmannschaftsleistung. Auch die mitgereisten Zuschauer kamen auf ihre Kosten und freuten sich über den überragenden Sieg. Aktuell ist der TSV der Tabellenführer der Kreisliga Nord.

Für den TSV turnte an 6 Geräten Max Haizmann und erreichte 63,40 Punkte. Hiermit war er auch der beste 6 Kämpfer an diesem Tag. Alexander Haizmann erturnte 58,90 Punkte an 5 Geräten. 4 Geräte turnte Björn Gutekunst und Lennart Borbely. Julius Schäfer und Jannik Singer turnten an 2 Geräten und an einem Gerät turnten Nick Krespach, Emilio Gutekunst und Philipp Seeger. Da nur 10 Turner an einem Wettkampftag starten dürfen turnten David Schmid und René Wolleydt außer Konkurrenz mit.

Auf dieser Leistung gilt es in den nächsten Wettkämpfen anzuknüpfen um weitere Siege zu erringen. Der nächste Wettkampf findet in Haiterbach am 31.3. satt. Zu Gast wird Ludwigsburg mit ihrer dritten Mannschaft sein.